Artgerechtere Haltung für Kuh und Kalb: Demeter-Kalbfleisch aus kuhgebundener Aufzucht bei Kaufland

Ab dem 20.05.2020 gibt es bei Kaufland Demeter-Kalbfleisch aus kuhgebundener Kälberaufzucht. Das Fleisch stammt aus der “Initiative Bruderkalb”, die gemeinsam von Kaufland und Bio-Landwirten aus der Region Hohenlohe ins Leben gerufen wurde. Erhältlich sind jeweils acht verschiedene Kalbfleischprodukte.

Die “Initiative Bruderkalb”

Verantwortungsvolle Produktionsbedingungen sowie artgerechte Haltungsbedingungen sind ein Schwerpunkt der Sortimentsgestaltung von Kaufland. “Wir freuen uns riesig über diese gemeinsame Initiative, denn im Bereich der Kälberaufzucht gibt es noch viel Optimierungspotenzial”, sagt Robert Pudelko, Leiter CSR Einkauf bei Kaufland Deutschland. “Die Bruderkalb-Kälber werden von der Mutter oder einer Amme großgezogen, was sonst in der Milchviehhaltung nicht der Regelfall ist”, so Pudelko weiter. “Das ist ein großer Schritt.”

Ziel der Initiative, die aktuell von einigen Demeter-Milchviehbetrieben in der Bio-Musterregion Hohenlohe umgesetzt wird, ist die artgerechte Aufzucht und Mast aller auf einem Milchviehbetrieb geborenen Kälber sowie die anschließende regionale Vermarktung. Bruderkalb-Kälber werden von der Kuh aufgezogen, dürfen am Euter trinken, Gras und Heu fressen und haben viel Bewegung. Für die männlichen Kälber, die üblicherweise auf konventionelle Mastbetriebe gehen, gelten die gleichen Bedingungen wie für ihre weiblichen Geschwister.

“Bio” bei Kaufland

Kaufland bietet bis zu 2.500 Bio-Produkte an. Seit 2019 kooperiert das Unternehmen auch mit Demeter-Herstellern und -Erzeugern. Demeter ist der bedeutendste Bio-Verband in Deutschland mit der nachhaltigsten Form der Landbewirtschaftung. Das Demeter-Sortiment bei Kaufland umfasst über 230 Produkte, unter anderem Obst und Gemüse, Säfte, Brotaufstriche, Molkereiprodukte, Gemüsekonserven, Speiseöle, Teigwaren, Mehle, Cerealien und Gebäck. “Durch die gemeinsame Initiative haben die Betriebe die Absatzsicherheit, die sie brauchen. Hochwertige Bio-Produkte werden zwar immer bedeutender, bedienen aber weiterhin einen Nischenmarkt. Deshalb benötigen Landwirte und Verbände unsere Unterstützung”, sagt Pudelko.

Zunächst werden die Produkte aus der Bruderkalb-Initiative in den folgenden sechs Filialen in Baden-Württemberg angeboten: Ludwigsburg (Schwieberdinger Straße), Bad Dürrheim, Backnang (Industriestraße), Steinheim an der Murr, Neckarsulm und Stuttgart-Untertürkheim. Schlachtung und Verarbeitung organisiert die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH).

Weitere Infos zur Initiative finden Sie unter: www.bruderkalb.bio

Über Kaufland

Kaufland übernimmt Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt. In den Zielen und Prozessen bei Kaufland ist das Engagement im Bereich Nachhaltigkeit (CSR) tief verankert. Die Initiative “Machen macht den Unterschied” spiegelt die Haltung und die Identität von Kaufland wider. Dies drückt sich auch in den verschiedenen CSR-Maßnahmen und Aktivitäten aus. Kaufland fordert innerhalb der Themenfelder Heimat, Ernährung, Tierwohl, Klima, Natur, Lieferkette und Mitarbeiter zum Mitmachen auf, denn nur durchs Mitmachen kann die Welt ein Stückchen besser werden.

Kaufland betreibt bundesweit rund 670 Filialen und beschäftigt rund 74.000 Mitarbeiter. Mit durchschnittlich 30.000 Artikeln bietet das Unternehmen ein großes Sortiment an Lebensmitteln und alles für den täglichen Bedarf. Dabei liegt der Fokus auf den Frischeabteilungen Obst und Gemüse, Molkereiprodukten sowie Fleisch, Wurst, Käse und Fisch.

Das Unternehmen ist Teil der Schwarz Gruppe, die zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland gehört. Kaufland hat seinen Sitz in Neckarsulm, Baden-Württemberg. Mehr Informationen zu Kaufland unter www.kaufland.de

Weitere Informationen zu Kaufland sowie aktuelle Pressebilder finden Sie unter www.kaufland.de/presse.

Quelle: Presseportal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.