“Storie Alfa Romeo”- die Historie der italienischen Ikone aus der Sicht von Insidern

Dokumentationsreihe im Internet beleuchtet die 110 Jahre umspannende Geschichte von Alfa Romeo. Einmaliger Blick hinter die Kulissen durch bisher unveröffentlichte Anekdoten und Archivaufnahmen der Fahrzeuge, die im Alfa Romeo Werksmuseum in Arese/Mailand ausgestellt sind. Die erste Folge von “Storie Alfa Romeo” widmet sich dem ersten Modell der Marke, dem Tipo 24 HP aus dem Jahr 1910.

Großartige Geschichten können aufregend und aufmunternd sein, ein Freude bereitender Moment in schwierigen Zeiten. Eine gut erzählte Geschichte ist wie ein gut konstruiertes Automobil, sie nimmt den Zuhörer mit und gibt ihm frischen Schwung. Eine gut erzählte Geschichte entführt an weit entfernte Orte, zumindest in der Fantasie. Alfa Romeo lädt die Fans zu einer Zeitreise ein, die 110 Jahre umspannt und die Geschichte der Marke durch eine Reihe fesselnder Episoden aufleben lässt.

“Storie Alfa Romeo”: 110 Jahre Historie werden gefeiert

Der 24. Juni 2020 markiert einen wichtigen Meilenstein in der Historie von Alfa Romeo. Die Biscione – wie die Traditionsmarke in Italien in Anlehnung an die Schlange im Logo genannt wird – feiert 110 Jahre technologische Innovationen, sportliche Erfolge und unvergessliche Kreationen. “Storie Alfa Romeo”, eine Serie von Dokumentationen im Internet, die sich an Fans der Marke und des Automobils im Allgemeinen richtet, blickt zurück auf diese Zeitspanne von mehr als einem Jahrhundert. Alfa Romeo wurde stets nicht nur von Enthusiasten gelobt, sondern auch ganz allgemein von Menschen, die Schönheit, Innovation und Leistung schätzen. Die Historie von Alfa Romeo ist außerdem tief verwurzelt in der Geschichte von Italien. Sie ist eine Sammlung inspirierender Erzählungen von Charakter, Einfallsreichtum, Mut und Triumph.

Leidenschaft im Herzen: Alfa Romeo erzählt seine Geschichte

“Storie Alfa Romeo” widmet sich zwar den bekanntesten Modellen der Marke und stellt sie anhand von Archivaufnahmen aus dem Museo Storico vor, dem Werksmuseum von Alfa Romeo im Mailänder Vorort Arese. Parallel zum Blick auf den Weg von Alfa Romeo von einer kleinen Manufaktur zum Champion im Motorsport und schließlich zur weltweiten Ikone beschreibt die Dokumentationsreihe aber auch die Geschichte Italiens und die gesellschaftliche Entwicklung im Land. Wie jedes Fahrzeug mit dem legendären Biscione-Logo auf der Motorhaube konzentriert sich “Storie Alfa Romeo” auf die Menschen, die von ihrer Faszination für das Automobil angespornt werden. Jede Episode von “Storie Alfa Romeo” wird zum intimen Rendezvous mit Fahrern, Stars, Ingenieuren und Designern, Prominenten und Fans – sie alle haben als wichtige Akteure ihren Teil zur Legende von Alfa Romeo beigetragen.

Von der Mailänder Via Cappuccio hinaus in die Welt

Die Serie “Storie Alfa Romeo” startet mit dem ersten Automobil aus der Historie von Alfa Romeo. Tatsächlich entwarf Chefingenieur Giuseppe Merosi den Tipo 24 HP in seinem Haus in der Mailänder Via Cappuccio, noch bevor der Firmenname “Anonima Lombarda Fabbrica Automobili” offiziell am 24. Juni 1910 registriert wurde. Die “Aktiengesellschaft Lombardische Automobil-Fabrik” – abgekürzt in den ersten Jahren als A.L.F.A. – hatte von Anfang an enge Beziehungen zu verbundenen Unternehmen in London, Bordeaux und Neapel. Dadurch stand ihr schon früh der internationale Markt offen.

“Storie Alfa Romeo- Episode 1” zeigt auch die Ursprünge der Rennsportlegende von Alfa Romeo, die bis ins Jahr 1911 zurückreicht und mit dem Sieg bei der Targa Florio 1923 einen ersten Höhepunkt feierte. Bei dem berühmten Straßenrennen auf Sizilien wurde auch eines der heute bekanntesten Symbole von Alfa Romeo erfunden – das Quadrifoglio (vierblättriges Kleeblatt). Es zierte als Glücksbringer den siegreichen Tipo RL von Werksfahrer Ugo Sivocci.

Quelle: Presseportal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.