Zahl der Hochschulabschlüsse 2019 um 3 % gestiegen

Im Prüfungsjahr 2019 (Wintersemester 2018/2019 und Sommersemester 2019) haben rund 512 000 Absolventinnen und Absolventen einen Hochschulabschluss an deutschen Hochschulen erworben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 3 % mehr als im Vorjahr (499 000). Damit liegt die jüngste Entwicklung wieder im langfristigen Trend steigender Absolventenzahlen, der seit 2001 zu beobachten ist. Lediglich 2018 war die Zahl der Hochschulabschlüsse gegenüber dem Vorjahr vorübergehend leicht gesunken (-1 %).

Jeder vierte Abschluss in Ingenieurwissenschaften

Die meisten Abschlüsse, nämlich 40 %, wurden in der Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften abgelegt. Gut jeder vierte Abschluss (26 %) entfiel auf die Fächergruppe Ingenieurwissenschaften. 11 % der Hochschulabschlüsse wurden in der Fächergruppe Mathematik und Naturwissenschaften und 10 % in den Geisteswissenschaften erworben. In der Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften erreichten 7 % der Absolventinnen und Absolventen ihren Abschluss. Die restlichen 7 % der Abschlüsse entfielen auf die übrigen Fächergruppen Sport, Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften, Veterinärmedizin sowie Kunst, Kunstwissenschaft.

Mehr Bachelor- und Masterabschlüsse, weniger Fachhochschulabschlüsse

Knapp jedes zweite Examen (254 100) führte im Prüfungsjahr 2019 zu einem Bachelorabschluss (Lehramt nicht mitgerechnet). Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Bachelorabschlüsse um 3 %. Insgesamt gab es bei fast allen Arten von Abschlussprüfungen im Vergleich zum Vorjahr mehr Absolventinnen und Absolventen: Die Zahl der Masterabschlüsse stieg um 3 % auf 145 000, die der Lehramtsprüfungen um 2 % auf 46 500 und bei den herkömmlichen universitären Abschlüssen gab es 3 % mehr als im Prüfungsjahr 2018, nämlich 31 000. Auch bei den Promotionen wurde ein Anstieg um 3 % auf 28 700 verzeichnet. Einen Rückgang gegenüber dem Vorjahr gab es im Prüfungsjahr 2019 nur bei den herkömmlichen Fachhochschulabschlüssen (-6 % auf 6 800).

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Weitere Auskünfte:

Hochschulstatistik, Telefon: +49 (0) 611 / 75 41 40, www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt

Pressestelle

Telefon: +49 611-75 34 44
www.destatis.de/kontakt

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

presseportal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.