DIM-Studie: Mangel an Weiterbildungsangeboten zur Digitalisierung

Wie weit ist Ihr Unternehmen in der digitalen Transformation? Werden entsprechende Weiterbildungen angeboten und reichen diese aus?

Mit diesen und weiteren Fragen deckt das Deutsche Institut für Marketing in seiner aktuellen Studie „Fit für die Digitalisierung“ einige Missstände bei der digitalen Transformation auf. Im Frühjahr 2022 beantworteten 1.830 Arbeitnehmer:innen deutscher Unternehmen in einem Online-Fragebogen, wie sie den digitalen Wandel am Arbeitsplatz wahrnehmen und sich mit diesem arrangieren. Die zentralen Erkenntnisse sind ernüchternd: Deutsche Unternehmen bieten trotz Unsicherheiten seitens der Arbeitnehmer:innen zu wenige Weiterbildungen im Hinblick auf die Digitalisierung an. Dabei wird die digitale Transformation von vielen Arbeitnehmer:innen als Veränderungsdruck empfunden, der einen hohen Einfluss auf beinahe alle Aufgabenbereiche hat – auf den aber dennoch nicht ausreichend reagiert wird. Weiterhin liefert die Studie folgende Kernergebnisse:

  • Deutsche Unternehmen sind nur selten digital innovativ: 46 % der Arbeitnehmer:innen sind der Auffassung, dass ihre Unternehmen digitale Trends wenn überhaupt erst übernehmen, wenn sie zum Standard geworden sind.
  • Der Mittelstand muss aufholen: Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen fördern Ihre Mitarbeiter:innen im Hinblick auf die Digitalisierung nur selten. Das Weiterbildungsangebot fällt hier besonders gering aus. Dennoch gibt es auch bei großen Unternehmen und Konzernen Optimierungspotential.
  • Weiterbildungen zur Digitalisierung Präferenzen für digitale Formate: Online-Lehrgänge haben sich inzwischen zum beliebtesten Format entwickelt. Der Wunsch nach dieser Methodik steigt weiter.

Aus den Ergebnissen ergeben sich klare Handlungsempfehlungen und Tipps für die Unternehmen. In unserem White Paper zur Studie finden Sie alles Wissenswerte:

https://www.marketinginstitut.biz/blog/digitalisierung-dim-studie/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.