Sony-Patent soll den Controller revolutionieren

In einem kürzlich im Netz aufgetauchten Patent beschreibt Sony einen neuen Dual-Shock-Controller – voraussichtlich für die sich in Planung befindliche PlayStation 5. Der große Unterschied zum derzeitigen PS4 -Controller: Statt nur ein Touchpad zu integrieren, könnten die PS5-Controller mit einem echten Touchscreen ausgestattet werden.

Ein kürzlich eingereichtes Patent Sonys deutet darauf hin, dass Sony für die indirekt bereits angekündigte PlayStation 5 ein für Sony neues Feature für die Controller einbauen könnte. Dem Dokument zufolge plant man, den neuen DualShock-Controller mit einem integrierten Touchscreen auszustatten. Im Wortlaut heißt es da: „Ein Controller zur kabellosen Verbindung mit einer Konsole, der ein Touchscreen auf der Frontseite […] integriert wurde“.
Für Spieler könnte ein solcher Mini-Touchscreen im Gegensatz zu einem Touchpad ( einige Vorteile mit sich bringen: Ähnlich wie es Nintendo beim Switch-Controller handhabt, könnte der Screen zum Beispiel bei Ego-Shootern oder Adventures zur Aufführung der Items oder der verbleibenden Munition genutzt werden. Auch eine kleine Karte für Strategie- oder Rennspiele wäre vorstellbar. Den Gang ins Menü könnte man sich so sparen. Wie dem Patent zu entnehmen ist, soll sich der Touchscreen in der Mitte des Controllers befinden und „zur Darstellung von Bildern aus der interaktiven Applikation, die von der Spielkonsole ausgelöst werden“ genutzt werden.
Ein Controller mit Touchscreen könnte auch bedeuten, dass sich Sony bei seiner nächsten Konsole etwas an der Konkurrenz der Nintendo Switch orientieren könnte: Eine mobile Konsole, die auch unterwegs spielbar ist, scheint anhand des Patents nicht völlig abwegig.

PlayStation-Patent: Kommt die PS5 mit Touchscreen im Controller?

Zu große Hoffnungen in einen völlig neuartigen Controller sollte man allerdings noch nicht setzen. Wie den ersten Seiten des Patents zu entnehmen ist, handelt es sich um Patente, die anfangs für PS3- und später auch für PS4-Controller gedacht waren. Letztendlich ist das Dokument ein PS4-Patent, das um einige Details wie eben den Touchscreen erweitert worden ist.
Nicht unwahrscheinlich, dass es sich bei dem Dokument nur um potentielle Verbesserungsvorschläge für den DualShock-4-Controller handelt – und wir die Änderungen unter Umständen nie bei einer PlayStation-Konsole zu Gesicht bekommen werden. Zusätzlich muss grundsätzlich betont werden, dass ein eingereichtes Patent nie ein festes Indiz für eine Veröffentlichung ist.
Erst kürzlich waren die Gerüchte um einen PS5-Release in nicht allzu weiter Ferne wieder neu aufgekocht, als ein alljährlicher Sony-Termin nach vorne verschoben wurde.

 

Quelle: Chip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

To use BrandCaptcha you must get an API Key